Skiferien in den Dolomiten

Von sagenhaften Wanderungen her kannten wir das Gebiet schon - nun wollten wir es auch mal auf den Brettern erkunden.


Gut 6 Stunden dauert die Fahrt nach Gröden. Wir hatten uns das Berghaus Fermeda (2‘100 m ü.M!) mitten auf der Piste ausgesucht. Mit der Gondelbahn gings hoch – abgeholt wurden wird bei der Bergstation mit dem Ratrac – was für ein Erlebnis schon bei der Anreise! Das Berghaus liegt direkt an der Piste, man hat einen tollen Rundumblick und eigentlich immer Sonne. Wer mit einer einfachen Unterkunft, tollen Leuten und super feinem Essen auskommt, der ist hier genau richtig.


Natürlich waren wir fast jeden Morgen schon vor 9.00 Uhr oben am Berg – die ersten oder bei den ersten, die die frisch gemachten Pisten befahren konnten. Die bekannte Sella Ronda haben wir in beiden Richtungen befahren, die Orange Route hat uns besser gefallen.


Unser Fazit zu diesen Ferien: Täglich belohnt durch eine wunderbare Bergwelt, tolle Menschen mit einem Sinn für gutes Essen, viele sportbegeisterte Leute auf den breiten und langen Abfahrten.


Lena Kroll - Februar 2018

Weiterempfehlen: